Wortsammlung

„Schreib doch mal was zum Frühling!“ – Ähm … Na ja … Also, der Frühling … also der ist ein ziemlich weites Feld … Puh, um dazu jetzt auf die Schnelle etwas schreiben zu können, muss ich mich erst mal in die richtige Stimmung versetzen. Um mich in Stimmung zu versetzen, sammele ich Worte.

Eines der zerlesensten Bücher in meinem Regal ist die Synonymik. Auch das Herkunftswörterbuch ist viel in Gebrauch und sogar im Duden finde ich prima Anregungen, wenn ich auf Wörtersuche bin. Und beim Nachschlagen im Thesaurus meines Schreibprogramms gerate ich regelrecht ins Schwärmen. Womit wir schon beim Thema sind:

Schwärmen, schwelgen, entzücken, entrücken, genießen, entpuppen, Flügel ausbreiten, Schmetterling. Wonne, Sonne, Mai. Maiglöckchen, Maikäfer, Maibowle, Maibaum. Balzen, nisten, brüten, Revier, Vogelstimmen, zwitschern, trällern, singen, „Komm lieber Mai und mache …“.

Sprießen, knospen, keimen, austreiben, aufbrechen, ausschlagen, grünen, blühen, erblühen, aufblühen, entfalten, aufgehen, hervorkommen, hervorquellen. Sprößling, Keimling, Steckling.

Blume, Blüte, Blütezeit, Blütenkelch, Blütenkranz, Blütenmeer. Fülle, Reichtum, reichlich, überbordend, Farbenrausch, gelb, weiß, rosa, rot, Blumenwiese, Rapsfeld. Leben, Fruchtbarkeit, Wachstum.

Blattgrün, Birkengrün, Baumkrone, wogen, wiegen, wolkenlos, blank geputzt, Himmel, Sonne, Sonnenschein, Licht, Wärme, mild, Lüftchen, lau. Frühlingsgefühle, Frühjahrsmüdigkeit, Frühlingskollektion, Frühjahrsputz. Der Winter ist vorbei!

Während ich sammle, anhäufe, nachschlage, blättere und schmökere, schwelge ich in immer neuen Assoziationen. Ich fühle mich inspiriert und stimuliert, bin der Frühling selbst. Und dann weiß ich auch schon, was mein Thema ist: Der Frühling und die Verlockung des sich Zeigens.

Schreibanregung

Versetze dich in Schreib-Stimmung, indem du assoziativ Begriffe rund um dein Thema notierst. Vielleicht lässt du dich zusätzlich von einer Synonymik oder dem Thesaurus inspirieren. Vielleicht schließt du auch einfach nur die Augen und versetzt dich in die Atmosphäre, die du mit deinem Thema verbindest. Schreibe alle Verben, Adjektive und Substantive, die dir in den Kopf kommen auf. Wenn du zu einem Ende gekommen bist, kannst du die gefundenen Worte ordnen und in eine Reihenfolge bringen. Stelle sie so zusammen, dass sie für dich und dein Thema einen Sinn ergeben. Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.