KURSE | Mir selbst auf der Spur

Wer bin ich? Woher komme ich? Dieser Kurs regt dazu an, schreibend in die eigene Vergangenheit einzutauchen und wiederkehrende Lebensthemen zu einer stimmigen Erzählung zu verknüpfen. Aus dem Erinnern ein Verständnis der Gegenwart erlangen, um einen neuen Blick in die Zukunft zu wagen: Zu mehr (Selbst-)Bewusstsein durch das Aufschreiben der eigenen Geschichte! 

Wo und wann dieser Kurs angeboten wird:

In Zusammenarbeit mit der VHS-Neukölln:

10 x Donnerstag: 12.09. – 05.12.2019, 11:00 – 13:15 Uhr (kein Kurs in den Herbstferien)
Werner-Korthaase-Haus, 12043 Berlin, Richardstr. 21, Raum 4

100,00 Euro / erm. 55,00 Euro
Kursnummer Nk-N032c
Anmeldung: www.vhs-neukölln.de

Kursinhalte:

  • Zugänge zum Aufschreiben der eigenen Geschichte eröffnen
  • Wiederkehrende Themen herausarbeiten
  • Den roten Faden in der eigenen Biografie finden
  • Motive und „Idee“ des Erzählens der eigenen Geschichte klären

Ausführliche Kursbeschreibung:

Ziel dieses Kurses ist, einen Einstieg ins Aufschreiben der eigenen Geschichte ermöglicht zu haben. Wie bin ich die geworden, die ich bin? Kleine Schreibübungen helfen, ins Erinnern einzutauchen. Wie war das damals? In der Schule? Im Job? Davor und danach? Was waren die Meilensteine? Wo bin ich vielleicht falsch abgebogen? Wie habe ich Krisen gemeistert?

Neben der Chronologie der Ereignisse lassen sich Muster wiederkehrender Themen aufspüren. Regeln und Gebote. Sehnsüchte, Ängste, Verheißungen. Der Bezug zu Geld, Glück, Liebe, Anerkennung. Wovon gab es zu viel? Wovon zu wenig? Wie verändert sich die Lebenshaltung im Lauf der Zeit? Was zieht sich wie ein roter Faden durch die eigene Geschichte?

Den Ablauf des Kurses bestimmt das Schreiben und Lesen in der Runde. Die relativ kurzen Schreibphasen unterstützen das schnelle Losschreiben, bei dem es vor allem um die spontanen Einfälle und Assoziationen geht. Das anschließende Vorlesen ermöglicht eine neue Wahrnehmung des eigenen Ausdrucks. Der Kanon der reihum gelesenen Texte offenbart das inspirierend breite Spektrum an Erinnerungen.

Sich schreibend Zeit für die eigene Geschichte zu nehmen, bedeutet auch die Auseinandersetzung mit sich selbst. Vielleicht verschieben sich alte Denkweisen und neue Sinnzusammenhänge tauchen auf. Es mag darum gehen, sich Verletzungen zu stellen oder um die Aussöhnung mit dem eigen Lebensweg. Das kreativ schreibende Zusammensetzen von Erinnerungen verleiht dem eigenen Leben Gestalt und Kohärenz. Auch in diesem Sinn will der Kurs unbedingt dazu ermutigen, die Autobiografie als Ressource zu nutzen.


Weitere Kurse:

Wort für Wort
Mein Projekt wird ein Erfolg
Im Dialog mit dem Inneren Team

Zurück zur Startseite